» Beratungstermin vereinbaren
Termin vereinbaren Nachricht senden Rückrufwunsch
Nachricht
Rückruf
0721 - 98 99 08 14

Wohnraum erweitern – Maßnahmen über Modernisierungskredit finanzieren

Die Erweiterung von bereits vorhandenem Wohnraum ist eine weitere, typische Maßnahme, die über einen Modernisierungskredit finanziert werden kann. Sinnvoll wird eine Wohnraumerweiterung oftmals dann, wenn sich Nachwuchs ankündigt und die bisherige Quadratmeterzahl, zumindest hinsichtlich der Nutzfläche, nicht mehr ausreichend ist. Aber auch wenn zum Beispiel Kinder mit in die Wohnung oder das Haus ihrer Eltern ziehen, sind eventuelle Veränderungen notwendig.

Was ist die Erweiterung von Wohnraum?

Mit der Erweiterung von Wohnraum ist in der Regel gemeint, dass ein größerer Anteil der bereits vorhandenen Fläche nutzbar gemacht wird. Natürlich lässt sich ein Haus mit einer Wohnfläche von beispielsweise 150 m² nicht ohne weiteres hinsichtlich des Wohnraums erweitern, weil die Fläche in dem Sinne nicht ausgedehnt werden kann. Oftmals gibt es allerdings Wohnfläche, die nicht als solche ausgewiesen ist, weil beispielsweise eine bestimmte Deckenhöhe durch Schrägen oder sonstige bauliche Maßnahmen nicht erreicht wird. Darüber hinaus gibt es weitere Gegebenheiten, die eine Erweiterung des Wohnraums ebenfalls zu lassen. 

Was sind typische Maßnahmen zur Erweiterung des Wohnraums?

Es gibt einige sehr typische Maßnahmen, welche in die Rubrik der Wohnraumerweiterung fallen. Diese beziehen sich grundsätzlich sowohl auf Häuser als auch einzelne Wohnungen, wie zum Beispiel Eigentumswohnungen. So sind es unter anderem die folgenden Maßnahmen, die recht typisch in der Kategorie Wohnraumerweiterung sind:

  • Dachgeschoss ausbauen
  • Kellerräume als Wohnraum verfügbar machen
  • Abriss von Trennwänden innerhalb der Wohnung / des Hauses
  • Errichten eines Wintergartens, sodass der Wohnraum nach außen erweitert wird
  • Hochsetzen von Dachschrägen, sodass die nutzbare Wohnfläche vergrößert wird

Diese grundlegenden Maßnahmen werden häufig durchgeführt, wenn anschließend mehr Wohnraum zur Verfügung stehen soll. Je nachdem, welche Erweiterung im Detail gewünscht ist, können sich die Kosten für solche Maßnahmen auf unter 10.000 bis mehr als 50.000 Euro bewegen.

Erweiterung des Wohnraums finanzieren

Die Erweiterung eines Wohnraumes ist nahezu immer mit zusätzlichen Kosten verbunden, falls sämtliche Arbeiten nicht vom Eigentümer durchgeführt werden können. Selbst bei einfacheren Maßnahmen, wie Kellerräume bewohnbar zu machen, fallen in der Regel Kosten von mehreren Tausend an. Diese gilt es zu finanzieren, beispielsweise über einen Modernisierungskredit.

In den überwiegenden Fällen bietet sich als Modernisierungskredit ein Ratenkredit an, wenn für die Erweiterung des Wohnraums Summen von weniger als 50.000 Euro benötigt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kommen eventuell Förderungen infrage. Dann darf es sich allerdings nicht um eine einfache Erweiterung von Wohnraum handeln, sondern es müssen bestimmte Auflagen erfüllt sein. Dazu könnte zum Beispiel zählen, dass durch die Erweiterung des Wohnraums altersgerechte Umbauten vorgenommen werden, die wiederum förderungsfähig sind.

Material- und Personalkosten finanzieren

Falls Sie sich um eine Finanzierung kümmern möchten, weil Sie eine Erweiterung vorhandenen Wohnraums anstreben, sollten Sie die Kosten möglichst genau kalkulieren. Für gewöhnlich setzen sich diese zum einen aus Material- und zum anderen aus Personalkosten zusammen, falls Sie die Arbeiten nicht in eigener Regie und unter Einbezug von Bekannten und Freunden durchführen können. Am besten lassen sich von den jeweiligen Handwerkern einen Kostenvoranschlag geben, damit Sie möglichst genau kalkulieren können, welche Kreditsumme Sie zur Finanzierung benötigen. Anschließend sollten Sie die Kreditangebote am Markt vergleichen, um so einen möglichst günstigen und passenden Modernisierungskredit zu finden.